Kategorie: Laborwerte

Alpha-Fetoprotein

Alpha-Fetoprotein, abgekürzt als AFP, ist ein Tumormarker und onkofetales Antigen. Es wird im Dottersack des Embryos und Fetus gebildet und geht in das Fruchtwasser und ins mütterliche Blut
Mehr lesen

CA-125

CA-125 bedeutet „cancer antigen 125“, auch MUC16. Es ist ein im Blut nachweisbares Glykoprotein, das in gynäkologischen Organen (Ovar, Eileiter und Uterusschleimhaut) sowie im Lungenfell (Pleura) und Bauchfell
Mehr lesen

CEA

CEA ist das Akronym für „carcinoembryonales Antigen“ (engl.: carcinoembryonic antigen). Es wird bei bestimmten Tumoren im Blut erhöht gefunden und daher als Tumormarker zur Verlaufskontrolle verwendet; es dient
Mehr lesen

Kalzium

Kalzium (auch Calcium geschrieben) gehört zu den Elektrolyten des Bluts. Allgemeines Es hat vielfältige Funktionen; Beispiele sind der Knochenstoffwechsel, die Muskelkontraktion und der Einfluss auf den Phosphathaushalt des
Mehr lesen

Coeruloplasmin

Coeruloplasmin ist ein Enzym, was für den Transport von Kupfer im Blut von entscheidender Bedeutung ist. Als Ferroxidase spielt es zudem auch im Eisenstoffwechsel eine Rolle (es oxidiert
Mehr lesen

Kupfer

Kupfer ist ein Spurenelement, das insbesondere bei einer vermuteten oder nachgewiesenen Kupferspeicherkrankheit diagnostisch von Interesse ist. Indikationen Verdacht auf Morbus Wilson Verdachts auf Menkes-Syndrom Verlaufskontrolle von Kupferspeicherkrankheiten unter
Mehr lesen

Eisensubstitution

Bei niedrigem Eisenspiegel im Blut und dadurch bedingter Anämie (hypochrome mikrozytäre Anämie) kann eine Eisensubstitution indiziert sein, um die Nachbildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten) bzw. des in ihnen transportierten
Mehr lesen

Cyfra 21-1

Cyfra 21-1 ist ein Tumormarker, der für viele Krebsarten als Verlaufsparameter dienen kann. Es wird die lösliche Fraktion von Cytokeratin 19 bestimmt. Cytokeratin 19 ist eine Untereinheit von
Mehr lesen