Kategorie: Blutfette

Lipämie

Lipämie bedeutet fetthaltiges Blut. Sie stellt eine extreme Form einer Hyperlipidämie dar, die durch einen so stark erhöhten Gehalt an Blutfetten gekennzeichnet ist, dass der Überstand eines Blutsenkungsröhrchens
Mehr lesen

Fettstoffwechselstörung

Wenn von einer Fettstoffwechselstörung die Rede ist, ist meist eine Hyperlipidämie mit erhöhten Konzentrationen von Cholesterin und Triglyceriden gemeint. Sie ist mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse
Mehr lesen

Hyperlipoproteinämie

Hyperlipoproteinämie (auch Hyperlipidämie) bedeutet Erhöhung der Konzentration der Fett transportierenden Eiweiße (Lipoproteine) im Blut. Es handelt sich dabei um Chylomikronen, VLDL (very low density lipoproteins) und LDL (low
Mehr lesen

Statine

Statine senken den Cholesterinspiegel im Blut und werden auch als Cholesterinsenker (CSE-Hemmer) bezeichnet. Sie werden zur Behandlung und Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall und anderer Arteriosklerose-Komplikationen eingesetzt. Zudem
Mehr lesen

Niacin

Niacin bezeichnet Nikotinsäure und das Derivat Nikotinamid, die im Körper zur Synthese von Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD) und seine Derivate NADH und NADP benötigt werden. Es erhöht den Anteil von
Mehr lesen

Fibrate

Definition Fibrate sind eine Medikamentengruppe zur Senkung der Triglyceride und des LDL-Cholesterins im Blut. Sie steigern zudem die Konzentration von HDL-Cholesterin im Blut. Beispiele sind Bezafibrat, Fenofibrat, Gemfibrozil.
Mehr lesen

Ezetimib

Ezetimib (Ezetrol®) ist ein Medikament zur Hemmung der Cholesterinresorption im Dünndarm; es senkt den LDL-Cholesterin-Spiegel im Blut und wird oft in Kombination mit einem CSE-Hemmer angewendet. 1)Vasc Health
Mehr lesen

CSE-Hemmer

CSE-Hemmer senken den Cholesterin-Spiegel im Blut. CSE ist das Akronym für Cholesterin-Synthese. Das für die Cholesterinbildung verantwortliche und geschwindigkeitsregulierende Enzym ist die HMG-CoA-Reduktase. Es kontrolliert die Bildung von
Mehr lesen

HDL-Cholesterin

HDL-Cholesterin ist das an High-Density-Lipoproteine gebundene Cholesterin. HDL transportiert Cholesterin aus der Körperperipherie zur Leber zurück, wo es unverändert oder als Abbauuprodukt (Gallensäuren) in den Darm ausgeschieden wird.
Mehr lesen

VLDL

VLDL bedeutet „very low density lipoproteins“. Sie gehören mit den HDL und LDL zu den Blutfetten. Sie werden in der Leber gebildet, enthalten als Apolipoprotein vor allem Apo-B1
Mehr lesen