Zwölffingerdarmgeschwür

Alle Artikel sind von Fachärzten geschrieben und wissenschaftlich überprüft. Aussagen sind mit Referenzen belegt. Wir fördern das Verständnis wissenschaftlicher Aussagen!

Das Zwölffingerdarmgeschwür (Duodenalulkus) ist ein Schleimhautdefekt im obersten Dünndarmabschnitt. Es findet sich meist im „Bulbus duodeni“, dem Teil des Zwölffingerdarms, der sich direkt hinter dem Pförtner (Pylorus) anschließt und Inhalt vom Magen übernimmt. Meist ist es mit einer Infektion der Magenschleimhaut mit Helicobacter pylori assoziiert (Helicobacter-Gastritis). Das Geschwür kann wegen seinem Risiko großer Blutungen lebensbedrohlich verlaufen.

Dazu siehe hier.