Trommelschlegelfinger

Trommelschlegelfinger (Digiti hippocratici, drumstick fingers) sind kolbenförmige Auftreibungen der Fingerendglieder (clubbed fingers), mit rundlichen Fingernägeln (Uhrglasnägeln) auf dem Boden eines vermehrten periostalen Knochenanbaus.

Differenzialdiagnosen

Trommelschlegelfinger und Uhrglasnägel bei einem 50-jährigen, leistungsfähigen Mann; die Ursache war nicht eruierbar.

Trommelschlegelfinger werden bei einer Reihe von Krankheiten beobachtet. Zu ihnen gehören vor allem

  • Lungenkrankheiten: z. B. Bronchiektasen, Lungenemphysem, Mukoviszidose (zystische Fibrose), Bronchialkarzinom, Pleuramesotheliom.
  • Herzkrankheiten: z. B. zyanotische Herzfehler (angeborene Herzvitien mit Rechts-links-Shunt, Eisenmenger Syndrom)
  • Autoimmunkrankheiten: Trommelschlegelfinger treten in seltenen Fällen aber auch bei einigen Autoimmunkrankheiten, wie dem Morbus Crohn, der Colitis ulcerosa, der Coeliakie (Sprue) oder der PBC auf.
  • Paraneoplasie: Trommelschlegelfinger sind einigen Fällen Zeichen einer hypertrophischen Osteoarthropathie, die meist als Paraneoplasie (Begleitsymptomatik von Tumoren), z. B. eines Bronchialkarzinoms, auftritt. Die Fingerendglieder können schmerzhaft sein; gute Erfolge werden mit Bisphosphonaten, z. B. Pamidronat [1] oder Zolendronsäure [2] berichtet.

Trommelschlegelfinger können auch idiopatisch (ohne erkennbare Ursache) auftreten [3] [4].

Verweise

Literatur

  1. ? Clin Rheumatol. 2004 Aug;23(4):330-2
  2. ? Semin Arthritis Rheum. 2011 Oct;41(2):291-6
  3. ? Hautarzt. 1994 Dec;45(12):866-70
  4. ? J Assoc Physicians India. 2012 Feb;60:116