SonoConsult

Was SonoConsult ist

SonoConsult ist ein „intelligentes“ Programm zur Dokumentation von Untersuchungsbefunden der Abdomensonographie. „Intelligent“ ist es insofern, als es aus den vom Benutzer vorgenommenen Einträgen auf Diagnosen schließt und davon die Präsentation weiterer Befundeingabeformulare abhängig macht. Im Zentrum steht die Abdomensonographie; aber es überdeckt auch die sonographische Untersuchung der Schilddrüse.

Das Ziel von SonoConsult ist die Unterstützung des Untersuchers durch Hinlenken seiner Aufmerksamkeit auf vergessene oder falsche Schlußfolgerungen und eine Vereinfachung und Standardisierung der Befundung der durch ihn durchgeführten sonographischen Untersuchung.

Bei der Entwicklung des Programms haben die Nachvollziehbarkeit und die Möglichkeit zur Plausibilitätskontrolle einen besonders hohen Stellenwert eingenommen. Der Untersucher hat die Möglichkeit, jede Schlussfolgerung auf ihre Richtigkeit bis in die Details hinein zu überprüfen, um sich klar darüber zu werden, ob er sie akzeptieren kann. Freitextfelder ermöglichen es ihm, Befundbeschreibungen über die Vorgaben des Programms hinaus einzufügen.

Wie SonoConsult evaluatiert wurde

SonoConsult wurde in den DRK-Kliniken Berlin und an der Universitätsklinik Würzburg auf Akzeptanz, Bedienfreundlichkeit, Richtigkeit und Nachvollziebarkeit der Schlußfolgerungsprozesse und terminologische Einheitlichkeit und Verständlichkeit evaluiert (Veröffentlichung zu SonoConsult). Zur Zeit wird eine anonymisierte Falldatenbank aufgebaut, die hinsichtlich Korrelationen von Symptomen, Symptomkombinationen und Diagnosen untersucht werden soll. Sie umfasst derzeit (Stand März 2004) über 10.000 Fälle. Geplant ist eine multizentrische Studie. Daher sind Kooperartionspartner erwünscht (Interessenten bitte per eMail melden)

Wie SonoConsult arbeitet

SonoConsult ist ein wissensbasiertes System, das nach dem Hypothesize-and-Test-Paradigma Diagnosen mit Scores aufgrund einfacher und komplexer Regeln bewertet. Es werden die eingegebenen Befunde über einen diagnostischen Mittelbau schrittweise zu Diagnosen aggregiert und daraus diejenigen Fragen abgeleitet, die für ihre Sicherung oder genauere Spezifizierung zusätzlich erforderlich sind.

Wird beispielsweise im Formular zur Fragestellung die Wahl „Leber“ als Indikation zur Untersuchung angegeben, erscheinen nur Fragen zur Leber. Lässt sich aus den Eintragungen auf eine Leberzirrhose schließen, werden zusätzliche Fragen nach der Pfortader und der Milz gestellt mit dem Ziel, eine mögliche portale Hypertension zu erfassen. Wenn Herdbildungen in der Leber mit Charakteristika vermerkt werden, die das Programm als potentiell maligne interpretiert, folgen Fragen nach möglichen Primärtumoren im Abdomen. Wenn alle vom Programm als erforderlich betrachteten Informationen eingegeben worden sind, wird das Ergebnis angezeigt, das der Befunder in seine Beurteilung übernehmen kann.

Der Untersucher hat jederzeit die Möglichkeit, die vom Programm vorgeschlagene Reihenfolge der Einträge zu verlassen, Formulare zu überspringen oder zusätzliche Formulare aufzurufen. Damit ist eine größtmögliche Flexibilität gewährleistet.

Wozu SonoConsult dient

  • SonoConsult erinnert an noch nicht eingegebene Befunde und an aus ihnen ableitbare Diagnosen. Es fördert die Vollständigkeit und Sorgfalt der Befundeingabe und damit auch der Untersuchungen. Es hilft, Fehler durch Übersehen von Befunden oder möglichen Schlussfolgerungen zu minimieren!
  • Es führt zu einer Standardisierung der Terminologie.
  • Es fördert eine Vergleichbarkeit und damit eine Minimierung der interindividuellen Varianz von Befundberichten.
  • Es erstellt individuelle, qualitativ hochwertige Befundberichte.
  • Es ermöglicht differenzierte (auch wissenschaftliche) statistische Auswertungen. (veröffentlichtes Beispiel)
  • Es ermöglicht einen Vergleich mit ähnlichen Fällen, was bei schwierigen Differentialdiagnosen hilfreich sein kann.
  • Es trainiert, falladäquat zu untersuchen und diagnostische Schlußfolgerungen aus den Befunden zu ziehen. Es dient auf diese Weise der Ausbildung und beschleunigt die Einarbeitung junger Untersucher.
  • Es dient der Qualitätskontrolle!

Interessante Links zu SonoConsult

-> Veröffentlichung zu SonoConsult
-> Veröffentlichung zu einer wissenschaftlichen Auswertung von mit SonoConsult erhobenen Daten
-> Testversion von SonoConsult online
-> Expertensysteme allgemein

Haftungsausschluss

Die Benutzung von SonoConsult und die Übernahme der von ihm vorgeschlagenen Diagnosen erfolgt auf die eigene Verantwortung des Untersuchers.

Die vom Programm generierten Schlußfolgerungen sind in jedem Fall vom Untersucher zu überprüfen. Sie sollen in keiner Weise dazu verleiten, unkritisch den Vorschlägen des Programms zu folgen und unkritisch seine Diagnosen zu übernehmen.

Ansprechpartner

Interessenten am Programm können sich gerne melden bei:

Prof. Dr. H.-P. Buscher, Chefarzt der Medizinischen Klinik III, Klinikum Frankfurt (Oder)