Reis

Die Reispflanze ist eine Grasart und gehört zu den Getreiden; ihre Früchte sind die Reiskörner, abgekürzt: der Reis. Reis ist eines der wichtigsten Hauptnahrungsmittel für den Menschen. Der im Handel erhältliche „weiße Reis“ ist bereits von Spelzen, dem Keimling und dem Silberhäutchen befreit und dadurch haltbar. Der ebenfalls im Handel erhältliche „braune Reis“ („Naturreis“ oder „geschälter Reis“) enthält noch Keimling und Silberhäutchen und ist dadurch reicher an Lipiden, Vitaminen und Mineralstoffen als der weiße Reis.

Inhaltsstoffe

Reis enthält folgende Hauptnahrungsbestandteile:

  • Kohlenhydrate76%,
  • Eiweiß 7-8%,
  • Fett 1,3%,
  • Mineralstoffe 0,6%,
  • Ballaststoffe ca. 2%.

Der Nährwert beträgt etwa 1500kJ/100g

Mineralien und Vitamine

Die Zahlen sind auf 100 g Reis bezogen. In Klammern der tägliche Bedarf (nach Deutsche Gesellschaft für Ernährung 2008).

Kalzium 23mg (1000mg), Eisen 2,6mg (Männer 10mg, Frauen 15mg), Kalium 150mg (2000mg), Magnesium 150mg (350mg)

Vitamin B1 0,4mg (1,2mg), Vitamin B2 0,1mg (1,5mg), Vitamin B6 0,7mg (1,5mg), Vitamin E 0,75mg (14mg), Folsäure 0,016mg (0,4mg), Niacin 5mg (16mg)

Von medizinischem Interesse

Geschälter Reis enthält relativ wenig Eisen, so dass der Eisenbedarf des Körpers durch eine hauptsächlich aus Reis bestehende Ernährung nicht gedeckt wird.

Weißer Reis ist besonders leicht verdaulich (wird rasch verdaut).

Das im Reis enthaltene Eiweiß ist reich an essenziellen Aminosäuren. Es ist nicht, wie beim Weizen, in den Randschichten eingelagert, sondern durchsetzt den gesamten Mehlkörper des Korns.

Weißer polierter Reis enthält ca. 80% weniger Vitamin B1 und 75% weniger Eisen als brauner Naturreis.

Aufgrund des geringen Natriumgehaltes eignet sich ungesalzener Reis gut zur Entwässerung des Körpers (meist mit gutem Erfolg verwendet als “Apfel-Reis-Tag”).

Verweise