Leberzirrhose – Neues

Die Leberzirrhose ist das narbige Endstadium der meisten chronisch verlaufenden Leberkrankheiten. Sie hat unabhängig von der Grunderkrankung selbst wieder schwerwiegende Krankheitsfolgen (siehe hier). Unter “Leberzirrhose – Neues” wird auf wichtige und neue Arbeiten zur Leberzirrhose hingewiesen.

Zur Leberzirrhose siehe hier.


Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!


Behandlung durch Emricasan

Die Verschlechterung der Leberzirrhose hängt oft mit der erhöhten Aktivität eines intrazellulären Signalwegs (zur Caspase-vermittelten Apoptose) zusammen. Eine Hemmung durch Emricasan führte in einer Studie an Patienten mit Alkohol- und Hepatitis-C-bedingter Leberzirrhose zu einer Funktionsverbesserung und Reduktion des Schweregrades nach dem Child-Pugh– und dem MELD-Score. 1)Clin Gastroenterol Hepatol. 2018 Jun 15. pii: S1542-3565(18)30622-0. doi: 10.1016/j.cgh.2018.06.012.

HCV-Impfung in Aussicht

Zur Vorbeugung einer Hepatitis C, die häufig zur Leberzirrhose führt, ist eine Impfung in Aussicht (siehe hier)! Bei ostasiatischen Patienten wurde festgestellt, dass der Genotyp 6 des Hepatitis-C-Virus das Risiko für ein hepatozelluläres Karzinom besonders erhöht (siehe hier).

Stammzellen aus Nabelschnurblut gegen progressive Leberfibrose

Stammzellen aus Nabelschnurblut können in Leberzellen (Hepatozyten) differenzieren. Frische Hepatozyten vermögen die Zellen zu beeinflussen, die für die Narbenbildung verantwortlich sind. In verschiedenen Experimenten und präklinischen Studien wurde ein günstiger Effekt nachgewiesen, der Hoffnung auf eine klinische Anwendbarkeit macht (siehe hier).

Leberpunktion ist nicht Goldstandard für die Diagnose einer Leberzirrhose

Die Leberpunktion liegt bezüglich der Diagnose einer Leberzirrhose oft falsch. Andere Methoden, wie vor allem der Fibroscan, liegen besser (siehe hier).

Hepatitis C als eine der wichtigsten Ursachen der Leberzirrhose heilbar?

Die Hepatitis-C-Therapie ist im Umbruch. Die neuen Mittel haben eine Virus-Eliminationsrate bis 100%. Interferon mit seinen Nebenwirkungen gehört jetzt nicht mehr zur Erstlinientherapie. Die Behandlung kann selbst bei einer bereits vorliegenden Leberzirrhose in Frage kommen (siehe hier).

Rosmarinsäure vermindert den Kollagengehalt

Rosmarinsäure (in vielen Gewürzen) vermindert im Tierexperiment den gesamten Kollagengehalt zirrhotischer Leberschnitte (siehe hier). Wenn sich dies auch beim Menschen nachweisen lässt, könnte sie eine neue Therapieoption für die Leberzirrhose darstellen.

Verzweigtkettige Aminosäuren wirken in vieler Beziehung günstig bei Leberzirrhose

Bei fortgeschrittener Leberzirrhose kann es zu einem Mangel an verzweigtkettigen Aminosäuren kommen. Eine Substituierung bewirkt in diesen Fällen eine Verbesserung der Stoffwechselkapazität der Leber (z. B. der Albuminsynthese) und eine Senkung des Leberkrebs-Risikos. Bei einer nicht-alkoholischen Fettleberhepatitis (NASH) vermindern sie die Organverfettung. Ein zu hoher Spiegel an verzweigtkettigen Aminosäuren scheint jedoch schädlich sein zu können. Mehr dazu siehe hier.

Rotwein gut für die Leber?

Alkohol führt zur Leberschädigung. Andererseits enthält Rotwein Resveratrol, ein potentes Antioxidans mit einer Vielzahl positiver Wirkungen auf die Leber. Im Tierexperiment wurde an der zirrhotischen Ratte festgestellt, dass Resveratrol die Narbenbildung in der Leber und den Druck in der Pfortader vermindert. Es wird vermutet, dass es als Nahrungsergänzungsmittel (nicht im Rotwein!) bei Patienten mit Leberzirrhose günstig wirken könnte [1].

Lebertransplantation bei Zirrhose und HCC: gute Ergebnisse bei guter Vorauswahl

Die Leberzirrhose bedeutet ein deutlich erhöhtes Risiko für Leberkrebs (HCC). Eine Möglichkeit zur Behandlung ist die Lebertransplantation. Zur Vorauswahl von Patienten hierfür sind die Mailand-Kriterien sind zum Standard geworden. Eine Verbesserung der Prognose wird erreicht, wenn man die Höhe des AFP-Spiegels hinzuzieht. Es kann damit, wie eine Studie nachweist, ein hohes 5-Jahresüberleben Prognostiziert werden (Lebertransplantation bei Leberkrebs (HCC).

Chinesische Medizin für die Hemmung der Narbenbildung in der Leber

Gexia-Zhuyu Tang (GZT) ist eine traditionelle chinesische Medizin auf pflanzlicher Basis, die im Rattenmodell einer Leberzirrhose die Bildung von Narbenzügen verhindert. Unter dem Einfluss der Extrakte fanden sich nach Dimethylnitrosamin bemerkenswert geringere Erhöhungen der Transaminasen sowie eine geringere Proliferation der Ito-Zellen (stellate cells), die für die Fibrosierung verantwortlich sind [2].


Literatur   [ + ]

1. Clin Gastroenterol Hepatol. 2018 Jun 15. pii: S1542-3565(18)30622-0. doi: 10.1016/j.cgh.2018.06.012.