Kümmel

Kümmel (Carum carvi, engl. caraway) ist eine Gewürzpflanze und gehört wie Anis oder Fenchel zu den Doldenblütlern (Apiaceae). Er ist mit „Kreuzkümmel“ (Cuminum cyminum, ebenfalls ein Doldenblütler) nicht identisch und mit dem als Universalheilmittel angepriesenen „Schwarzkümmel“ (Nigella sativa) auch nicht verwandt.


→ Auf facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der
Labor-App Blutwerte PRO!


Verwendung in der Küche

Zum Kochen und Backen werden meist die Kümmelkörner (Früchte und Samen) verwendet. Auch die Blätter sind aromatisch und können zur Würzung von Speisen verwendet werden.

Verwendung in der Naturmedizin

Kümmel wirkt gegen Blähungen und verdauungsfördernd. Er ist daher seit alters her in der Volksmedizin bekannt und wird auch heute gerne zu schweren und fetten Speisen verwendet, um sie bekömmlicher zu machen.

Kümmel soll antimikrobiell wirken.

In der marokkanischen traditionellen Medizin wird er als harntreibendes Mittel verwendet

Biologische Grundlagen

In Kümmelextrakten werden viele biologisch wirksame Verbindungen gefunden; unter ihnen befinden sich folgende Hauptverbindungen:

  • Limonen, ein aromatisch riechendes zyklisches Terpen, das in vielen öligen Pflanzenextrakten vorkommt, so z. B. auch in solchen aus Dill, Koriander, Pfefferminze.
  • Carvon, ein aromatisch riechendes zyklisches Terpen, das auch in Dill vorkommt.
  • Carveol wirkt antioxidativ und antientzündlich, zudem auch leberschützend. 1)Front Pharmacol. 2020 Jul 29;11:919. DOI: 10.3389/fphar.2020.00919. PMID: 32848717; PMCID: … Continue reading

Extrakte aus Kümmel haben viele inzwischen wissenschaftlich verifizierte Wirkungen: 2)Front Pharmacol. 2020 Jul 29;11:919. DOI: 10.3389/fphar.2020.00919. PMID: 32848717; PMCID: … Continue reading

  • Leberschutz und Zellschutz: Sie hemmen die Lipidperoxidation 3)J Agric Food Chem. 2010 Aug 11;58(15):8848-53 und wirken so hepatoprotektiv (die Leber schützend) und zellstabilisierend.
  • Interaktion mit Medikamentenstoffwechsel: Kümmelextrakte erhöhen die Bioverfügbarkeit einiger Medikamente, so von den Tuberkulosemedikamenten Rifampicin, Pyrazinamid, und Isoniazid 4)Hum Exp Toxicol. 2009 Apr;28(4):175-84.
  • Wirkung an der Nieren: Kümmelextrakte wirken in Ratten diuretisch (Wasser treibend). 5)J Ethnopharmacol. 2007 Apr 4;110(3):458-63
  • Schutz vor Krebs: Kümmelextrakte vermindert signifikant die Wirkung von Karzinogenen in Ratten (vorbeugende Wirkung bezüglich der Darmkrebsbildung durch 1,2-dimethylhydrazine (DMH)). 6)J Pharm Pharmacol. 2006 Aug;58(8):1121-30
  • Senkung der Blutfette: Kümmelextrakte vermindert signifikant die Blutfette (Triglyceride und Cholesterin) in normalen und diabetischen Ratten. 7)J Ethnopharmacol. 2006 Jul 19;106(3):321-6
  • Antidiabetische Wirkung: Kümmelextrakte reduzieren effektiv den Blutzuckerspiegel diabetischer Ratten. 8)J Ethnopharmacol. 2004 Sep;94(1):143-8 9)Front Pharmacol. 2020 Jul 29;11:919. DOI: 10.3389/fphar.2020.00919. PMID: 32848717; PMCID: … Continue reading
  • Neuroprotektion (Schutz des Nervensystems) durch antioxidative Wirkung (über Aktivierung des von Nrf2 ausgehenden Signalwegs). 10). 2020; 14: 659. doi: 10.3389/fnins.2020.00659

Verweise

 


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).



Literatur

Literatur
1, 2, 9 Front Pharmacol. 2020 Jul 29;11:919. DOI: 10.3389/fphar.2020.00919. PMID: 32848717; PMCID: PMC7403477.
3 J Agric Food Chem. 2010 Aug 11;58(15):8848-53
4 Hum Exp Toxicol. 2009 Apr;28(4):175-84
5 J Ethnopharmacol. 2007 Apr 4;110(3):458-63
6 J Pharm Pharmacol. 2006 Aug;58(8):1121-30
7 J Ethnopharmacol. 2006 Jul 19;106(3):321-6
8 J Ethnopharmacol. 2004 Sep;94(1):143-8
10 . 2020; 14: 659. doi: 10.3389/fnins.2020.00659