Enteritis

Bei einer Enteritis handelt es sich um eine Darmentzündung. Meist liegen ursächlich akute Erkrankungen vor, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden.

Symptomatik

Die Symptomatik besteht in durchfälligen Stühlen (Diarrhö), meist verbunden mit Darmkrämpfen.

Erreger

  • besondere Keime bei Immunschwäche: es finden sich häufig Tuberkelbakterien, Cryptosporidien, Cytomegalieviren, Mycobacterium avium pseudotubercutosis

Vorgehen

  • zunächst symptomatische Therapie (Exsikkose-Behandlung bzw. -vorbeugung, Elektrolytausgleich, parenetrale Energiezufuhr),
  • bei Verdacht auf Salmonellose sofort Stuhlkultur, Laktulose
  • bei Verdacht auf Virusinfektion (z. B. Noro- oder Rotaviren, Hinweis durch Endemie, beispielsweise Ausbreitung in einem Heim) sofortige Diagnostik und sicherheitshalber sofort auch Abschirmung zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung
  • bei Dauer über 3-7 Tage Stuhlprobe und weitere Diagnostik,
  • bei Dauer über 14 Tage und negativen Stuhlproben Rektosigmoideoskopie
  • bei Reisediarrhö (speziell mit Fieber) frühzeitig Antibiotika (z. B. Ciprofloxazin oder Trimetoprim-Sulfametoxazol)

Verweise

Fachinfos

Patienteninfos

eDOC-Online-Beratung zu Stuhlgangsproblemen