Cholestase in Bildern

Bildergallerie zum Thema Cholestase mit Bildern der Sonographie, PTC und Computertomographie. Die Seite “Cholestase in Bildern” gehört zur Reihe “Medizin in Bildern“. Es werden Beispiele einer obstruktiven Cholestase demonstriert.


→ Über facebook informieren wir Sie über Neues auf unseren Seiten!
→ Verstehen und verwalten Sie Ihre Laborwerte mit der Labor-App Blutwerte PRO!


Sonographie

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) von Leber, Gallenblase und Gallengang sowie des Kopfbereichs der Bauchspeicheldrüse ergibt bei guten Schallbedingungen bereits eine sichere Klärung, ob eine Gelbsucht (Ikterus) durch eine Galleabflussstörung bedingt und auf welche Ursache sie zurückzuführen ist.

→ Mehr zur Sonographie und zur Sonographie der Leber.

Papillentumor:  Stauung der Galle (Cholestase) im Ductus hepatocholedochus aufgrund eines Papillenprozesses.

 

Gallenblasenhydrops: stark gefüllte Gallenblase mit Ablagerung von “Schlamm” (Sludge). Indirekter Hinweis auf Abflusshindernis.

 

Doppelflintenphänomen: parallel verlaufende Gefäße in der Leber als Hinweis auf Gallestau mit Erweiterung der intrahepatischen Gallenwege

 

Computertomographie

Die Computertomographie lässt in den meisten Fällen eines Gallestaus (obstruktive Cholestase) die Ursache und Komplikationen erkennen.

Cholestase mit erweiterten intrahepatischen Gallenwegen in der Leber.

 

Koronarer Schnitt des Oberbauchs im CT: Stauung des Gallengangs (Ductus hepatocholedochus) und der intrahepatischen Gallenwege durch Abflusshindernis in Höhe der Einmündungsstelle des Gallengangs in den Zwölffingerdarm (Gallenstein, Narbe oder Tumor an der Papilla Vateri oder Tumor des Pankreaskopfs)

 

Perkutane transhepatische Cholangiographie (PTC)

Die PTC ist eine Methode, Gallengänge, welche durch ERC (endoskopische retrograde Cholangiographie) nicht erreichbar sind (z. B. durch einen Tumorverschluss des Gallengangs), vonaußen zu erreichen. Durch die Punktionsnadel werden die Gallenwege mit Kontrastmittel gefüllt, so dass das Hindernis erkannt werden kann. Die Darstellung erlaubt zudem die Entscheidung, ob das Hindernis durch einen Drainagekatheter nach innen (in Richtung Zwölffingerdarm) überbrückt werden kann, oder ob eine Galleableitung nur nach außen möglich ist. 

Cholestase bei Klatskin Tumor: Darstellung einer intrahepatischen Gallengangsstauung durch PTC (perkutane transhepatische Cholangiographie) bei Klatskin-Tumor mit Hilfe einer Punktionsnadel.

Verweise


Autor der Seite ist Prof. Dr. Hans-Peter Buscher (siehe Impressum).