Bakterielle Ruhr

Die bakterielle Ruhr ist eine akute Kolitis, hervorgerufen durch Shigellen.

Erreger

Gram-negative, nicht mobile Bakterien, verwandt mit Escherichia coli. Es gibt 4 Spezies: S. dysenteriae, S. flexneri, S. boydii, S. sonnei. Weltweite Verbreitung. Nicht säureempfindlich.

Pathogenese

Wegen der fehlenden Säureempfindlichkeit reichen kleine infektiöse Mengen zur Auslösung einer Erkrankung. Es kommt zu einer Invasion der Kolonschleimhaut und lokalen Ausbreitung (Enteroinvasivität). Daraufhin infiltrieren neutrophile Leukozyten die Lamina propria. Sie bewirken eine Lockerung der “tight junctions”, wodurch wiederum einer vermehrten Invasion von Bakterien Vorschub geleistet wird.

Wenn die Entzündungsreaktion durch Antikörper gegen CD18 unterdrückt wird, so wird auch die vermehrte Invasion von Bakterien unterbunden. Die Enterotoxine (Shiga Toxin u. a.) führen zu einer Veränderung des Elektrolyt-Transports (und damit zur Diarrhö) und bewirken mikroangiopathische Komplikationen (und finden sich auch bei den enterohämorrhagischen E. coli). Die lokale Entzündung führt zu ulzerösen Schleimhautveränderungen und Blutungen.

Mehr zur Pathogenese siehe unter Shiga-Toxin.

Klinik

Typisch für die Shigellose sind hohe Kontagiosität, Infektionen durch geringste infektiöse Mengen, eine blutig-wässrige Diarrhö und Fieber.

Jedoch erkranken nur etwa 1/4 der Erwachsenen schwer und 1/4 gar nicht.

Schwere Verlaufsformen werden meist durch S. flexneri oder S. dysenteriae hervorgerufen. Bei schweren Verläufen kann ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) entstehen. Selten kommen Arthritiden als extraintestinale Manifestation vor. Eine Infektion mit Shigella sonnei ist in der Regel selbstlimitierend.

Diagnostik

Stuhlkultur

Therapie

Leichte Verläufe brauchen nicht antibiotisch behandelt zu werden. Bei schweren Verläufen müssen Antibiotika (z.B. Ampicillin, Ciprofloxacin) diskutiert werden. Allerdings besteht bereits eine schlechte Resistenzlage gegen viele Antibiotika. Vorbeugung nur durch gute Hygiene und abgekochte Speisen und Getränke, besonders in Ländern der dritten Welt.

Verweise