Canakinumab

Canakinumab ist ein menschlicher monoklonaler Antikörper, der gegen Entzündungsvorgänge im Körper wirkt. Es senkt die Entzündungsmarker im Blut, was insbesondere am hoch sensitiven CRP abgelesen werden kann. Er hemmt Interleukin-1ß und führt zu einer Unterbrechung seines Signalwegs.

Studien zeigten einen günstigen Effekt bei folgenden Erkrankungen:

  • Herzinfarkt (Senkung des Reinfarktrisikos) (N Engl J Med. 2017 Sep 21;377(12):1119-1131. doi: 10.1056/NEJMoa1707914) (siehe hier),
  • familiäres Mittelmeerfieber (Expert Rev Clin Immunol. 2017 May;13(5):393-404. doi: 10.1080/1744666X.2017.1313116),
  • juvenile idiopathische Arthritis (Expert Rev Clin Pharmacol. 2016 Aug;9(8):1015-24. doi: 10.1080/17512433.2016.1204910),
  • Cryopyrin-assoziiertes periodisches Syndrom (CAPS, gekennzeichnet durch Überproduktion von IL-1) (N Engl J Med 2009;360:2416-2425),
  • vermutlich das Kawasaki-Syndrom (eine akut entzündliche Vaskulitis bei Kindern unter 5 Jahren) (Front Pharmacol. 2017 Mar 28;8:163. doi: 10.3389/fphar.2017.00163).

Siehe auch IL-1-Hemmung durch Anakinra.

Verweise