Transjugulärer intrahepatischer Stentshunt (TIPS)

Definition

TIPS (auch TIPSS) ist das Akronym für transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Stentshunt. Es handelt sich um einen Stent, der mit Kathetertechnik (z. B. über die Jugularvene durch den rechten Vorhof in die untere Hohlvene und eine geeignete Lebervene) in die Leber zwischen Pfortader und Lebervene eingebracht wird und dadurch das Pfortaderstromgebiet drainiert, so dass der Druck im Pfortaderstomgebiet sinkt und damit auch das Risiko für eine Ösophagusvarizenblutung. (Review [1].)

Indikationen

Als mögliche TIPS-Indikationen gelten:

-> Mehr zu TIPS-Indikationen siehe hier.

Komplikationen

Enzephalopathie, TIPS-Verschluss, Hämolyse, Leberinsuffizienz (bei unzureichender arterieller Versorgung)

Nach einer nordamerikanischen Studie ist die TIPS-Behandlung günstiger als die alleinige medikamentöse Therapie; sie verbessert jedoch nicht das Überleben oder die Hospitalisationszeit[2].

TIPS-Verschluss: Verengungen durch Randthrombosen wurden in 70-90% gefunden, totale Verschlüsse in 20-40% [3]. Die TIPS-Offenheit konnte durch Einführung von expandierenden Polytetrafluoroethylene (PTFE)-gecoverten Stents erheblich erhöht werden [4]

Verweise

Fachinfos

Patienteninfos

Literatur

  1. ? Dig Dis. 2005;23(1):56-64
  2. ? Sanyal AJ et al. Gastroenterology 2003: 124: 634-641
  3. ? Scand J Gastroenterol Suppl. 2003;(239):100-4
  4. ? AJR Am J Roentgenol. 2008 Dec;191(6):1751-7