Peritonitis

Die Peritonitis ist eine Entzündung des Bauchfells, das viele Organe im Bauchraum umschliesst (Peritoneum viszerale), z.B. Dünndarm, Kolon, Leber, Milz, Magen. Als Peritoneum parietale geht es auch auf die Bauchwand über.

Einteilung und Differentialdiagnosen


Diffuse Peritonitis

Entzündung im gesamten Bauchraum. Sie kommt zustande, wenn sich eine Infektion rasch im gesamten Bauchraum ausbreitet, wie z. B. bei der plötzlichen Perfortation eines Hohlorgans, ohne dass sich der Körper darauf vorbereiten konnte (siehe lokale Peritonitis), so bei der Perforation eines Magengeschwürs oder als Komplikation einer endoskopischen Polypabtragung oder Laserkoagulation im Magen oder Kolon (siehe auch Koloskopie). Zu einer diffusen Peritonitis kommt es auch dann eher als zu einer lokalen, wenn bereits Flüssigkeit im Bauchraum ist, wie bei der Leberzirrhose (siehe Aszites mit spontan bakterieller Peritonitis) oder bei einer Peritonealdialyse.

Lokale Peritonitis

Entzündung in einem abgegrenzten Bereich des Bauchraums. Bei der Entwicklung einer Cholezystitis (Gallenblasenentzündung), Appendizitis (Blinddarmentzündung), Divertikulitis oder Adnexitis kommt es meist zu einer Abkapselung des Entzündungsbereichs durch Verbackung von Netzanteilen und umgebenden Darmschlingen, so dass sich die Entzündung nicht ausbreiten kann und bei einer Perforation nicht die gesamte Leibeshöhle betroffen ist. Die Schmerzsymptomatik ist in diesen Fällen häufig lokal konzentriert (beispielsweise am Mc Burney-Punkt bei der akuten Appendizitis). Bei einer akuten Pankreatitis kann es zu einer lokalen peritonealen Reizung kommen (mit gummiartiger Abwehrspannung im Oberbauch, siehe auch unter „Magenschmerzen„). Verwachsungsstränge (Briden), die sich in der Folge lokaler Entzündungen im Bauchraum bilden, können Ursache von Darmstrangulationen mit Ileussymptomatik werden.

Pseudoperitonitis

Sie täuscht eine Peritonitis vor und führt vielfach zu einer explorativen Laparotomie, die jedoch kein morphologisches Korrelat erbringt. Ursache kann beispielsweise eine diabetische Entgleisung sein (Pseudoperitonitis diabetica). Auch ein akuter Anfall bei Mittelmeerfieber oder bei einer Porphyrie kann dem Bild ähneln.

Peritonitis carcinomatosa

Besiedlung des Peritoneums bei einer Tumorkrankheit durch Krebszellen. Sie ist in der Regel nicht schmerzhaft, kann aber durch Einschränkung der Darmmotilität und Entwicklung eines Ileus sekundär zu Schmerzen führen.

Diagnostik


Die Diagnostik richtet sich nach der vermutlichen Ursache der Peritonitis. Dazu gehören eine gute Anamnese (voran gegangene Eingriffe?), bildgebende Verfahren: freie Luft? Tumor?

Klinik

Plötzlich oder rasch auftretende heftige Schmerzen (patietaler Schmerz mit Abwehrspannung) lokal oder diffus im Bauchraum meist gleich mit Ileussymptomatik.

Therapie

Sie richtet sich nach der Ursache. Ggf. operative Exploration. Bei bakterieller Peritonitis Antibiotika.

Verweise

Bauchschmerzen
Ileus
Appendizitis
Cholezystitis
akute Pankreatitis