Hepatitis C FAQ

Verweise

Infektionswege

  • Blut (heute sind Blutprodukte wegen der guten Testmöglichkeiten sehr sicher geworden),
  • Blutprodukte
  • infizierte Nadeln (i.v.-Drogenabhängige mit gemeinsam benutzten Nadeln)
  • Geschlechtsverkehr (bei längerer Partnerschaft gering, unter 5%, ansonsten Schutz durch Kondome)
  • unter der Geburt (von einer Schwangerschaft braucht daher nicht abgeraten zu werden).

Vorbeugung

  • übliche Hygiene
  • Verletzungen vermeiden
  • getrennte Benutzung von Rasierern, Zahnbürsten, Nagelscheren etc. im Haushalt
  • kein Piercing, keine Tätovierung

Was erlaubt ist

  • Besuch von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergarten, Schule, Sauna etc. (Ausnahme: Personen mit ungewöhnlich aggressivem Verhalten)
  • Teilnahme an Sport (außer bei Sportarten, die eine erhöhte Verletzungsgefahr bergen)
  • Ausübung fast aller Berufe (auch im Kindergarten, bei der Feuerwehr oder der Polizei, im Restaurant, im medizinischen Bereich außer bei einigen operativen Fächern etc.)
  • Schwangerschaft (ein geringes Übertragungsrisiko besteht bei der Geburt, unter 5%; da ein Kaiserschnitt die Übertragungswahrscheinlichkeit nicht wesentlich senkt, wird er bis auf Ausnahmen nicht empfohlen)
  • HCV-positive Mütter dürfen stillen (außer bei Verletzung der Brustwarze; eine Übertragung durch Muttermilch ist nicht nachgewiesen) [1].

Neue Entwicklungen

  • Das Hepatitis-C-Virus ist nun weitgehend bekannt. So konnten auf dem Boden dieses Wissens direkt antiviral wirkende hochwirksame Substanzen entwickelt werden, die als Medikamente in den meisten Fällen zu einer Heilung führen (siehe hier).

Verweise

Literatur

  1. ? Dtsch Arztebl 2000; 97: A 2462-2463