Fibrate

Definition

Fibrate sind eine Medikamentengruppe zur Senkung der Triglyceride und des LDL-Cholesterins im Blut. Sie steigern zudem die Konzentration von HDL-Cholesterin im Blut.

Beispiele: Bezafibrat, Fenofibrat, Gemfibrozil

Kurzgefasst
Fibrate sind Medikamente

zur Behandlung erhöhter Fettwerte im Blut und senken insbesondere das (schlechte) LDL, während das (gute) HDL leicht ansteigen kann. Vorsicht ist bei einer Neigung zu Gallensteinen und bei der gleichzeitigen Medikation Blutzucker-senkenden Mitteln (Antidiabetika) und von Blutverdünnern (Antikoagulanzien) geboten.

Wirkung

Fibrate aktivieren die Lipoproteinlipase, und beschleunigen damit den Abbau von LDL (low density lipoprotein) in der Körperperipherie. Als Folge davon sinken die Konzentration der Triglyceride und auch der Cholesterinspiegel im Blut. HDL kann unter Fibraten leicht ansteigen.

Nebenwirkungen

Fibrate können die Wirkung von Antikoagulanzien und von Antidiabetika verstärken. Sie erhöhen die Cholesterinsättigung in der Galle und damit das Gallensteinrisiko.

Verweise