Der Gastrointestinaltrakt

Gastrointestinaltrakt bedeutet eine Zusammenfassung aller Organe, die bei der Verdauung eine Rolle spielen. Es sind dies

  • Speiseröhre (Ösophagus),
  • Magen,
  • Dünndarm mit den Teilen (von oben nach unten) Zwölffingerdarm, Jejunum und Ileum,
  • Dickdarm (Kolon) mit seinem aufsteigendem (Colon ascendens) querverlaufendem (Colon transversum), absteigendem (Colon descendens) Schenkel, S-Darm (Colon sigmoideum) und dem Mastdarm (Rektum),
  • Darmausgang (Analkanal) mit seinem Verschlussmechanismus (Sphincter ani).

Hinzu gehören auch die großen Darmanhangsdrüsen,

  • die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und
  • die Leber (Hepar).

Beide werden wegen ihrer vielfältigen Aufgaben im Körper häufig als nicht Darm-assoziierte Organe wahrgenommen; sie entwickeln sich jedoch als Darmanhangsgebilde und üben Funktionen aus, die mit denen der Verdauung eng zusammenwirken.

Verweise