Anti-CCP

Definition

Antikörper gegen citrullinierte cyclische Peptide = CCP (CCP-AK oder Anti-CCP) gehören zusammen mit den Antikörpern gegen citrulliniertes Vimentin (Anto-MCV) zu den Anti-citrullinierte-Protein-Antikörper (ACPA´s). Sie sind sehr spezifische diagnostischer Marker der rheumatoiden Arthritis (RA) [1] [2] [3].

Diagnostische Bedeutung

Bisher war der „Rheumafaktor“ das wichtigste diagnostische Kriterium für die rheumatoide Arthritis (RA). Er ist jedoch in den Anfangsstadien in nur weniger als 50% positiv, dient also nicht zuverlässig genug der Frühdiagnose. Die Anti-CCP-AK sind dagegen in etwa der Hälfte der RF-negativen Patienten positiv. Sie
erhöhen damit die diagnostische Sicherheit im Frühstadium der RA.

Bei Patienten mit einer noch undifferenzierten Arthritis (UA) entwickeln diejenigen mit positiven CCP-AK in über 90% eine rheumatoide Arthritis. Damit nützt die Bestimmung der CCP-AK der Differenzierung einer undifferenzierten Arthritis. Allerdings können CCP-AK-negative Patienten ebenfalls (in etwa 25% der Fälle) eine RF entwickeln.

Verweise

Literatur

  1. ? Clin Rev Allergy Immunol. 2007 Feb;32(1):23-36
  2. ? Arthritis Rheum. 2009 Aug;60(8):2232-41
  3. ? Clin Rev Allergy Immunol. 2008 Feb;34(1):26-31