Neuste Artikel

Temperaturregulation des Körpers

Die Temperaturregulation des Körpers ist außerordentlich komplex. Sie ist ein Paradebeispiel eines kybernetischen Regulationsprozesses, bei dem der Istwert der Körpertemperatur durch Fühler gemessen, mit einem zentral vorgegebenen Sollwert
Mehr dazu

Sirolimus

Sirolimus ist eine bei bestimmten Bakterien (Streptomyces hygroscopicus) vorkommende Verbindung, welche die Immunantwort des Körpers zu unterdrücken vermag. Sie ist ursprünglich unter der Bezeichnung Rapamycin bekannt geworden und
Mehr dazu

Rapamycin

Rapamycin (Sirolimus) ist eine Makrolid mit außergewöhnlichen biologischen Eigenschaften 1)Oncogene. 2000 Dec 27;19(56):6680-6. Es wirkt fungizid (gegen Pilze), antibakteriell (gegen Bakterien), immunsuppressiv (die natürliche Immunreaktion unterdrückend), antitumorös (Krebs
Mehr dazu

mTOR-Hemmer

mTOR-Hemmer sind eine Gruppe von Substanzen, die die mTOR-Signalwege (mTORC1 und mTORC2) unterbrechen. Sie werden gezielt entwickelt, da sie als Medikamente außergewöhnlich wirksam sein können. Das erste Beispiel
Mehr dazu

Fragiles-X-Syndrom

Fragiles-X-Syndrom (FXS) bedeutet Symptomenkombination bedingt durch ein brüchiges X-Chromosom. Es ist eine nicht zu seltene vererbbare Störung und stellt die häufigste Ursache einer angeborenen intellektuellen Minderbefähigung und von
Mehr dazu

mTOR-Signalweg

mTOR ist ein zentraler Regulator für verschiedene Zellfunktionen, die mit Zellteilung und Zelldifferenzierung zu tun haben. mTOR ist die Abkürzung für „molecular target of rapamycin“. Heute wird „mechanistic
Mehr dazu

Tuberöse Sklerose

Die tuberöse Sklerose (Morbus Bourneville Pringle) (tuberös: vorwölbend; Sklerose: verhärtetes, narbiges Gewebe) ist eine Multiorgankrankheit, die sich durch Hautknötchen, ein erhöhtes Tumorrisiko, speziell das von Hamartomen, und vielfältige
Mehr dazu

Olivenöl

Olivenöl ragt unter den pflanzlichen Speiseölen wegen seiner außergewöhnlichen gesundheitsfördernden Wirkungen heraus. Es gehört bei einer täglichen Aufnahme von 25 – 50 ml 1)Toxical. Ind. Health. 2009;25:285–293 wesentlich
Mehr dazu

Lisinopril

Lisinopril ist ein ACE-Hemmer. Es wird als Medikament vorwiegend zur Blutdruck- und Herztherapie eingesetzt. Wirkmechanismen Lisinopril hemmt das Angiotensin-converting enzyme (ACE-Hemmer), welches im RAAS (Renin-Angiotensin-Aldosteron-System) einen wesentlichen Effektor
Mehr dazu